Leistungen

Lasertherapie

Mit dem in der Ordination zur Verfügung stehenden KTP-Laser (Kaliumtitanylphosphat, grünes Licht, Wellenlänge 532 nm) ist insbesondere eine Behandlung oberflächlicher Gefäß-und gutartiger Pigmentveränderungen möglich.

Indikationen:

– Teleangiektasien (Äderchen)

– Rosacea (Kupferrose, entzündliche Gesichtshauterkrankung mit Ausbildung von Äderchen)

– kleine Hämangiome (Blutschwämmchen)

– solare Lentigines (Sonnenflecken, Altersflecken)

– seborrhoische Keratosen (Alterswarzen)

– Xanthelasmen (gelbliche Fettablagerungen im Bereich der Augenlider)

 

Photodynamische Therapie mit Tageslicht

Dabei handelt es sich um eine Methode zur Behandlung von Vorstufen des hellen Hautkrebs (aktinische Keratosen, Carcinoma in situ Grad I und II) im Kopf-und Gesichtsbereich. Die Zulassung basiert auf 2 randomisiert, kontrollierten Studien (COMET-1 und COMET-2-Studie). Im Rahmen der Behandlung wird nach Auftragen eines Sonnenschutzmittels eine spezielle Creme mit dem Inhaltsstoff Methyl 5-amino-4-oxopentanoat aufgetragen. Im Anschluss muss sich der Patient für zwei Stunden ununterbrochen im Freien aufhalten. Dabei entstehen freie Sauerstoffradikale, die zu einer gezielten Zerstörung der Tumorzellen führen. Die Vorteile der Behandlung sind eine nur geringe Schmerzhaftigkeit, ausgezeichnete kosmetische Ergebnisse, Möglichkeit der Feldtherapie und Langzeitwirkung. Es handelt sich bei dieser Methode um eine reine Privatleistung.

 

Operationen

In meinem modernen Eingriffsraum Klasse III ist eine fachgerechte Entfernung verschiedenster Hautveränderungen nach den Richtlinien der Hygieneverordnung der ÖÄK möglich. Darunter fallen z.B. Entfernung von störenden Muttermalen, hellem (Basaliom, Plattenepithelkarzinom) und schwarzem (Melanom) Hautkrebs, Talgzysten und Lipomen. Insbesondere sind auch mehrzeitige Eingriffe in der Ordination durchführbar. Dabei wird die verdächtige Hautläsion in örtlicher Betäubung entfernt und vorübergehend mit einem speziellen Wundverband versorgt. Am darauffolgenden Tag kann dann bei tumorfreien Schnitträndern (d.h. das histologische Ergebnis liegt bereits vor und bestätigt eine vollständige Entfernung des Tumors) ein Defektverschluss wiederum in örtlicher Betäubung erfolgen.

 

Allergie

In meiner Ordination biete ich eine vollständige Allergieabklärung inklusive Prick- und Epikutantest sowie Einleitung spezieller Laboruntersuchungen (Bestimmung spezifischer IgE-Werte, molekulare Allergiediagnostik) an. In dieses Spektrum fallen Allergien auf Pollen (Frühblüher, Gräser, Kräuter), Hausstaubmilbe, Nahrungsmittel, Tierhaare, Bienen-und Wespengift sowie Kontaktallergien (Kontaktekzeme). Viele Allergien vom Sofortttyp können dann mit spezifischer Immuntherapie (z.B. Tabletten oder Tropfen, die über die Mundschleimhaut aufgenommen werden oder Impfbehandlung) behandelt werden.

 

Phototherapie

Dabei handelt es sich um die Behandlung von Hauterkrankungen mit UV-Licht (UVB 311 nm, UVA). Gute Erfolge lassen sich so z.B. bei Schuppenflechte (Psoriasis), atopischem Ekzem (Neurodermitis), Pruritus (Juckreiz) und polymorpher Lichtdermatose (Sonnenallergie) erzielen. Auch andere Hauterkrankungen wie Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) u.ä. können auf diese Weise behandelt werden.

 

Psoriasis

Die Psoriasis (Schuppenflechte) ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die mit heutigen Methoden sehr gut therapiert werden kann. Nicht selten kommt es dabei auch zu rheumatischen Gelenksbeschwerden, weiters gibt es eine Reihe an Begleiterkrankungen (wie Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörung…), die frühzeitig erkannt werden sollten. Mit den aktuell zur Verfügung stehenden Mitteln ist annähernd oder gänzlich erscheinungsfreie Haut das erklärte Therapieziel. In meiner Ordination biete ich das gesamte Spektrum der modernen Psoriasistherapie bis zur Biologica-Therapie an.

 

Ästhetik

Auch ästhetische Behandlungen fallen in meinen Leistungsbereich. Dazu zählen Behandlungen mit Botulinum-Toxin A (Stirnfalten, Zornesfalte, Krähenfüße, krankhaft vermehrte Produktion von Achselschweiß) und Hyaluronsäure-Fillern (Auffüllung der Nasen-Lippenfalte, Kinnfalten, Mundwinkelfalten, Lippenaugmentation). Außerdem wird die Methode des Fadenlifting in der Ordination durchgeführt. Diese Behandlung wurde ursprünglich in Korea entwickelt. Dabei werden resorbierbare Fäden aus PDO (Polydioxanon) mittels feiner Nadeln in die Haut eingebracht. Somit entsteht eine Sofortwirkung durch die Aufspannung des Gewebes mit Hilfe eines Gitternetzes an Fäden und eine Wirkung gegen den Gravitationsvektor. Diese Wirkung führt dazu, dass in den meisten Fällen unmittelbar nach der Behandlung eine deutliche, zufriedenstellende Besserung des Aussehens feststellbar ist. PDO führt zu einer Anregung der Kollagenneubildung, dadurch wird die Haut glatter und elastischer (mittelfristige Wirkung nach etwa 3-4 Wochen). Diese Wirkung ist nach ca. 10-12 Wochen endgültig abgeschlossen. Eine sehr positive Eigenschaft des Materials PDO besteht darin, dass es letzten Endes vollständig zu den natürlichen und völlig unbedenklichen Materialien Wasser und Kohlendioxid, von denen wir ja ständig umgeben sind und die auch in unserem Körper eine große Rolle spielen, abgebaut wird. Das Behandlungsergebnis kann bis zu 2 Jahre anhalten und die Therapie bei Bedarf erneut durchgeführt werden. Das ästhetische Spektrum wird durch das Angebot von Fruchtsäurepeelings abgerundet.

Diese kommen bei Fältchen, reifer oder grobporiger Haut, müde wirkender Haut, Anzeichen vorzeitiger Hautalterung, unreiner Haut und leichten, oberflächlichen Aknenarben zur Anwendung.

 

Venenerkrankungen

Krampfadern werden oft nicht nur als störend empfunden, sondern können auch ein relevantes medizinisches Problem darstellen. Neben subjektiven Beschwerden wie müden und schweren Beinen, Schmerzen und Schwellungsneigung, kann es auch zu Venenentzündungen und als Hauptkomplikation vor allem im höheren Alter zur Ausbildung eines Ulcus cruris (Unterschenkelgeschwür) kommen. In meiner Ordination wird eine orientierende Abklärung mittels digitaler Photoplethysmographie (Venenfunktionsmessung) und venöser Dopplersonographie durchgeführt. Sollten hier krankhafte Abweichungen festgestellt werden, erhalten Sie eine Überweisung zum Radiologen, der die Venen/Krampfadern noch mit genaueren bildgebenden Verfahren untersucht. Im Anschluss daran kann das optimale Therapieverfahren (OP, Kompressionsbehandlung, Medikamente, Verödungsbehandlung) besprochen werden. Ich führe auch die Verödung von Besenreisern in der Ordination durch, dies ist jedoch eine rein ästhetische Behandlung und somit reine Privatleistung.

 

Hautkrebsscreening

Auch der hautgesunde Mensch sollte sich neben einer regelmäßigen Selbstbeobachtung einer jährlichen Ganzkörperuntersuchung zur Früherkennung von Hautkrebs unterziehen. Dabei wird unter Zuhilfenahme eines Auflichtmikroskops eine Inspektion sämtlicher Muttermale durchgeführt. Auch heller Hautkrebs kann bei dieser Routineuntersuchung entdeckt werden. Früherkennung ist immer noch die wichtigste Voraussetzung zur Heilung von Hautkrebs.